Welche Anwendungsgebiete für Bautrockner gibt es?

Die Anwendung von Bautrocknern, welche auf Luftdruckbasis arbeiten, empfiehlt sich, wenn die Oberflächen von Mauern oder Wänden getrocknet werden sollen. Bei Notfällen, wie zum Beispiel eine Überschwemmung, sollten Mikrowellentrockner eingesetzt werden, da diese nur an den Stellen Wärme produzieren, wo die Feuchtigkeit in extremen Ausmaß vorhanden ist.

Welche Anwendungsgebiete für Bautrockner gibt es noch? Mögliche Anwendungsgebiete von Bautrocknern sind beispielsweise Bauwesen und Lagerräume. Nach Hochwassern in Häusern, sowie bei Renovierungsarbeiten, oder nach Wasserschäden
und bei Neubau-Feuchteschäden entstehen mindestens neunzig Prozent aller Bauschäden. Ein Bautrockner ist aus diesem Grund grundsätzlich bei jedem Neubau eines Einfamilienhauses empfehlenswert. Bei dem gesamten Bau eines Einfamilienhauses werden mehrere Tausend Liter Wasser verarbeitet. Da moderne Neubauten sehr gute Dämmwerte haben und die Außenwände sehr undurchlässig sind, ist es so gut wie ausgeschlossen, dass die Feuchtigkeit auf natürlichem Wege aus dem Gebäude transportiert wird. Die relativ hohe Luftfeuchtigkeit in der Umgebungsluft macht ein Lüften des Gebäudes nur bedingt effizient. Bei einem gewissen Klima wird sogar zusätzliche Feuchtigkeit in das Haus hinein gelüftet. Ein mehrmals tägliches Stoßlüften ist zwar unter optimalen Außenbedingungen möglich, bedeutet jedoch einen erhöhten persönlichen Aufwand. Durch die Verwendung von Bautrocknern verkürzt sich dieser Aufwand um etwa fünfzig bis achtzig Prozent. Viele Bauherren versuchen durch Lüften und durch normales heizen den Estrichboden und die Putzwände zu trocknen. Dies bleibt meistens erfolglos, da sich die Luft sehr rasch mit Feuchtigkeit sättigt, dass man mit dem Lüften gar nicht hinterherkommt. Zudem ist die Zugluft schlecht, und der Estrichboden kann sich verziehen. Aus diesem Grund ist es ratsam Bautrockner beim Hausbau einzusetzen, um das Wasser aus Boden und Wänden zu ziehen. Auf normalem Wege dauert es Monate, die meist tausende Liter Wasser, welche verwendet werden, zu trocknen. Wer bei einem Neubau nicht ewig warten möchte, sollte auf jedem Fall einen Bautrockner verwenden. Bei beispielsweise einem feuchten Keller, ist es ebenfalls ratsam einen Bautrockner zu verwenden, allerdings muss zuerst die Ursache analysiert und behoben werden. Dringt von außen permanent Wasser durch die Kellerwände ein, sollte die Außenwand des Kellers saniert werden. Danach kann eine Trocknung mit dem Bautrockner durch geführt werden.