Sollte man Bautrockner besser kaufen oder mieten?

Es besteht die Möglichkeit einen professionellen Bautrockner zu mieten, oder für die Höhe der Mietkosten einen preiswerten Luftentfeuchter im Internet zu kaufen. Oftmals werden günstige Luftentfeuchter zum Teil als Bautrockner angeboten, und sind zur Neubautrocknung völlig ungeeignet. Das liegt daran, dass die Entzugsleistung meistens viel zu gering ist und die Auffangbehälter für das entzogene Wasser sind viel zu klein, um einen effizienten Betrieb zu ermöglichen. Ebenfalls die Umwälzleistung der Luft ist nicht stark genug. Diese Geräte sind dafür optimal, um die Feuchtigkeit in bereits bewohnten Räumen zu regulieren oder um normalen Wohnfeuchte zu entziehen. Diese Luftentfeuchter eignen sich auch hervorragend um Feuchträume zu Entfeuchten. Für eine Neubautrocknung sollten Geräte im Dauerbetrieb mit einer Entzugsleistung von mindestens vierzig Liter pro Tag verwendet werden. Wer einen Bautrockner braucht, benötigt diesen meistens sehr schnell und der Kauf lohnt sich nicht immer. Der Kauf kann sich in folgenden Situationen lohnen, wenn Sie über einen längeren Zeitraum einen Bautrockner benötigen. Dann lohnt sich der Kauf des Gerätes, da der Bautrockner sehr lange im Einsatz ist, und je länger er verwendet wird, umso teurer wird die Miete. Haben Sie mit ständig wiederkehrender Feuchtigkeit Probleme, beispielsweise im Keller, oder steigendes Grundwasser, dann lohnt sich der Kauf eines Bautrockners ebenfalls, da sie diesen regelmäßig verwenden. Die Mietkosten könnten in so einem Fall recht schnell den Preis eines Neugerätes erreichen. Bei permanenten Bauaktivitäten im privaten oder im professionellen Bereich ist ein Kauf ebenfalls zu empfehlen. Allgemein gilt, dass sich der Kauf eines Bautrockners vor allem dann lohnt, wenn man das gerät länger und sehr oft benötigt. Sollte man Bautrockner besser kaufen oder mieten, diese Frage ist individuell zu beantworten. Einen Bautrockner zu mieten, ist dann zu empfehlen, wenn das Gerät nur einmalig oder nur für einen kurzen Zeitraum benötigt wird.Möchten Sie beim Hausbau nur einmalig die Feuchtigkeit aus Wänden und Boden herausziehen, sind Sie mit einem Mietgerät, abhängig von der Dauer, billiger dran. Zudem sollte der Wiederverkaufswert nicht unterschätzt werden. Egal ob ein Bautrockner gekauft oder gemietet wird, es lohnt sich in jedem Fall vorher alles durchzurechnen. Wichtig ist es, beide Möglichkeiten zu berechnen und die Kosten zu vergleichen. Dafür sollten Sie sich die Mietpreise von mehreren Firmen einholen und die gesamten Mietkosten für den gesamten Zeitraum berechnen. Das Ergebnis kann dann mit dem Kaufpreis verrechnet werden, wobei Sie nicht vergessen dürfen, dass der gekaufte Bautrockner einen Verkaufswert besitzt. Bei einem gemieteten Gerät ist am Ende kein Wert mehr da.